Montag, 26. Juni 2017

True North - Wo auch immer du bist - Sarina Bowen


True North - Wo auch immer du bist

erschienen am 24.04.2017 - Lyx - 12,90€ - 379 Seiten - ISBN: 978-3-7363-0560-1

amazon                                         Verlagsseite

Inhalt

Sie ist die Süße zu meiner Bitterkeit, die Balance, die meinem Leben immer fehlte, und die sinnlichste Versuchung, die ich jemals gekostet habe.

Als Audrey Kidder der finstere Blick von Griffin Shipley trifft, weiß sie sofort, dass ihr Auftrag in Vermont schwieriger wird als gedacht. 
Doch sie hat keine Wahl: Wenn sie ihren Job behalten will, muss sie Griff davon überzeugen, seinen preisgekrönten Cider zum halben Preis zu verkaufen. Eine harte Nuss, denn der Bio-Farmer ist nicht nur ausgesprochen stur – und unheimlich attraktiv –, sondern seit ihrer heißen Affäre am College auch nicht besonders gut auf Audrey zu sprechen. Und dass sich Audrey in Griffs Nähe augenblicklich so zu Hause fühlt wie nirgends sonst auf der Welt, macht die Sache alles andere als einfach …  


Meine Meinung

"True North - Wo auch immer du bist" wurde mir freundlicherweise vom Lyx-Verlag als Rezensionsexemplar zugeschickt. 
Von Sarina Bowen habe ich mittlerweile schon ein paar Bücher gelesen und spätestens seit "Him" und "Us" - die mir beide unglaublich gut gefallen haben - hat sie sich einen Platz unter meinen liebsten New-Adult-Autorinnen gesichert. Dementsprechend hoch waren meine Erwartungen an "True North - Wo auch immer du bist" und ich wurde nicht enttäuscht. 
Das Buch liest sich sehr schön und angenehm; die Autorin versteht es, ihren Charakteren durch charmant-witzige Dialoge, aber auch ernstere Szenen oder Vergangenheiten Leben einzuhauchen und den Leser bereits auf den ersten Seiten in den Bann zu ziehen. 
Audrey und Griffin, die beiden Protagonisten, haben eine gemeinsame Vergangenheit, schon bevor sie zu Beginn des Buches aufeinander treffen. Da sie damals nicht unbedingt gut auseinander gegangen sind, ist eine regelrecht greifbare Spannung zwischen ihnen vorhanden. 
Vor allem Griffin, der etwas mürrische, grummelige Bio-Bauer, hat mich dabei besonders amüsiert, da er Audreys Liebenswürdigkeit kaum etwas entgegenzusetzen hat. 

 Audrey hat mir als Charakter sehr gut gefallen. Obwohl sie aus einem wohlhabenden Haushalt kommt, macht sie ihr eigenes Ding, ohne sich auf die Unterstützung von zuhause zu verlassen. Sie wehrt sich vehement gegen den Einfluss, den ihre Herkunft ihr unter Umständen gewähren würde und besteht darauf, sich die Dinge, für die sie arbeitet, auch selbst zu verdienen. Sie war auf einer Kochschule und versucht jetzt, ihr eigenes Ding durchzuziehen, doch dazu muss sie mehr auf sich nehmen, als sie erwartet hatte. Trotzdem gibt sie nicht auf und hält beharrlich an ihren Träumen fest, obwohl sie von zuhause keinerlei Zuspruch oder Unterstützung erhält. Für jemanden, der in einem so kühlen Haushalt aufgewachsen ist, ist sie sehr warmherzig und bezaubert nicht nur Griffin mit ihrem natürlichen Charme, ihrer Schlagfertigkeit, ihrem großen Herzen und nicht zuletzt auch mit ihren Kochkünsten. 
Noch nie habe ich mir so sehr gewünscht, besser kochen zu können, wie beim Lesen dieses Buches!

 Auch Griffin war ein wirklich toller Protagonist. Obwohl er, im Gegensatz zu Audrey, viel Unterstützung und Liebe von seiner Familie erfährt, hat auch er es nicht leicht. Schon früh musste er die Verantwortung für seine Familie und die Farm übernehmen und hatte nie die Chance, seinen eigenen Träumen zu folgen. Dennoch hat er es geschafft, in der Pflicht auch etwas zu finden, was er liebt und gerne macht und versucht, daraus eine Lebensgrundlage zu schaffen. Ich fand es wirklich bewundernswert, wie er sich reinhängt und aus jeder Situation das Beste zu machen vermag, oder zumindest einen Ausweg findet. Er ist ein eher ruhiger Typ, der meist grummelig und mürrisch rüberkommt, aber auch Griffin hat ein großes Herz und eine sehr liebenswerte Seite. 

 Besonders gut gefallen hat mir auch, dass viel auf die Arbeit der Beiden eingegangen wurde. Zum Einen waren die beruflichen Angelegenheiten der zwei ein großer Bestandteil der Geschichte, zum Anderen war es aber auch einfach schön, so viel von dem Farmalltag mitzubekommen - ich habe mich dabei irgendwie total wohlgefühlt und hatte auch fast das Gefühl, selbst dort zu sein, da die Beschreibungen der Landschaft oder der Arbeitsabläufe sehr detailliert und gelungen waren. 
Ich habe hier ein neues Wohlfühlbuch gefunden, dessen lauschige, ländliche Atmosphäre mich so begeistert hat - jedes Mal, wenn ich das Buch aufgeschlagen habe, konnte ich den Geruch nach Äpfeln in der Luft förmlich riechen und habe mich total wohlgefühlt.

 Das absolute Highlight waren nichtsdestotrotz Audreys und Griffins Interaktionen. Zwischen den Beiden gab es die lustigsten Dialoge, vor allem zu Beginn, als sie sich noch skeptisch gegenüber standen. Aber auch später stimmte die Chemie einfach und es war so schön, die sich anbahnende Beziehung zu verfolgen. Auch hier gab es natürlich Höhen und Tiefen, aber ich fand es einfach toll, wie sie versucht haben, alles gemeinsam zu meistern. 

 Auch die Nebencharaktere, die hier vorkamen, konnten mich durch die Bank überzeugen und deswegen freue ich mich umso mehr auf die beiden anderen Teile in der Reihe!

"True North - Schon immer nur wir"  erscheint am 21.07.2017 (amazon).

"True North - Du bist alles für immer" erscheint am 29.09.2017 (amazon).


Insgesamt kann ich "True North - Wo auch immer du bist" jedem New Adult-Fan nur empfehlen und kann es kaum erwarten, auch die anderen Geschichten rund um Jude und Zach zu lesen!

✩✩✩✩✩

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen