Montag, 26. Juni 2017

The Score - Mitten ins Herz - Elle Kennedy


The Score - Mitten ins Herz

erschienen am 02.06.2017 - Piper - 9,99€ - 416 Seiten - ISBN: 978-3-4923-0940-0

amazon                                         Verlagsseite

Inhalt

Er weiß, wie man gewinnt. Aber weiß er auch, wie man das Herz einer Frau gewinnt? 

Allie Hayes steckt in einer Krise. Sie hat keinen Plan für die Zukunft und außerdem ein gebrochenes Herz. Zügelloser Sex ist sicher nicht die Lösung ihrer Probleme, aber dem unglaublichen Hockeystar Dean Di Laurentis kann sie – zumindest in dieser Nacht – nicht widerstehen. Dean dagegen bekommt immer, was er will. Deshalb kann er es auch nicht fassen, dass Allie nach ihrer gemeinsamen Nacht nichts mehr von ihm wissen will. Dean findet, Allie muss um jeden Preis erobert werden. Aber weiß er wirklich, worauf er sich da einlässt? 


Meine Meinung

"The Score - Mitten ins Herz" ist mittlerweile der dritte Teil der "Off Campus"-Reihe von Elle Kennedy und wurde mir freundlicherweise vom Piper-Verlag als Rezensionsexemplar zugeschickt.
Wie auch mit den beiden Vorgängern konnte mich die Autorin hier mit ihrer charmanten, flüssigen Art zu schreiben begeistern, sodass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte, wenn ich einmal mit dem Lesen begonnen hatte. 

 Allie und Dean, die beiden Protagonisten, aus deren Sicht abwechselnd erzählt wird, kannte man schon aus "The Deal" und "The Mistake" und ich war dementsprechend schon sehr gespannt auf ihre Geschichte, vor Allem, da ich ein wenig unsicher war, wie die Autorin zu der im Klappentext beschriebenen Ausgangssituation hinführen möchte. Dies ist ihr allerdings sehr gut gelungen; der Einstieg in die eigentliche Handlung ist weder plump noch zu langwierig, sondern wieder mit dem typisch humorvollen Touch eingefädelt worden, den ich an dieser Reihe besonders liebe. 
 Besonders Dean ist meiner Meinung nach der absolut beste Faktor an "The Score". Bisher konnte ich mir nicht so recht vorstellen, dass ich ein großer Fan von ihm werden würde, denn er kam mir immer zu sehr wie ein Lebemann vor, der sich nimmt was er möchte und nichts auf Andere gibt. Er ist sehr witzig und liebenswert, wenn man darüber hinwegsehen kann, dass er tatsächlich eine Menge Schwachsinn von sich gibt. Seine auf den ersten Blick oftmals oberflächliche Art, vor allem Frauen gegenüber, ist öfters Gegenstand des Buchs und man erfährt Dinge, die sein Verhalten teilweise verständlich machen. Auch fand ich es sehr schön, dass er zwar aus einer reichen Familie kommt und die Vorteile seines Lebens durchaus zu genießen weiß, aber dennoch bodenständig genug geblieben ist, um sich darüber klar zu werden, woher sein Luxus kommt - und dass dieser nicht selbstverständlich ist. Insgesamt war es sehr interessant, Dean näher kennenzulernen und mit ihm als Protagonisten einiges durchzumachen, sowohl Positives als auch Negatives. 
 Auch Allie mochte ich aber sehr gerne. Sie ist die Mitbewohnerin und beste Freundin von Hannah (um die es in Band 1, "The Deal", geht), daher kennt man sie schon etwas näher. Es war schön, aufgrund ihrer Freundschaft mit Hannah auch wieder ein bisschen mehr über diese zu lesen und auch die Tatsache, dass diese Freundschaft eine wichtige Rolle in "The Score" gespielt hat, fand ich klasse. Allies Planlosigkeit, was ihre Zukunft angeht, konnte ich stellenweise sehr gut nachvollziehen, denn es geht hauptsächlich darum, dass sie mehrere Möglichkeiten hat und unter Berücksichtigung mehrerer Umstände entscheiden muss, was für sie das Beste ist und was sie am Liebsten machen würde.

 Die Beziehung zwischen Allie und Dean war etwas anders, als ich erwartet hätte, was ich aber tatsächlich besser fand, als wenn es anders gewesen wäre. Dean ist sehr hartnäckig in seinem Bemühen, Allie rumzukriegen, aber letztendlich ist es doch sie, die sich entschließt, einen Schritt auf ihn zuzugehen. Mitzuerleben, wie die Beiden, ohne es selbst zu bemerken, immer mehr Gefühle füreinander entwickeln, hat mir wirklich viel Spaß gemacht und ich hätte mir sehr gewünscht, dass das Buch länger gewesen wäre. Andererseits gab es gegen Ende eine recht unerwartete Wendung, die mich auch hier (ebenso wie bei "The Mistake") kurzzeitig an einem Happy End zweifeln ließ. Die Auflösung ist Elle Kennedy aber sehr gut gelungen und war sogar der Teil des Buches, der mir schlussendlich am Besten gefallen hat!

 Nach diesem großartigen dritten Teil kann ich es kaum mehr erwarten, bis der vierte und letzte Teil "The Goal - Jetzt oder nie" im Dezember erscheint. 

 Für "The Score - Mitten ins Herz" vergebe ich volle fünf Sterne.

Band 1: The Deal - Reine Verhandlungssache > Rezension (amazon)

Band 2: The Mistake - Niemand ist perfekt > Rezension (amazon)

Band 4: The Goal - Jetzt oder nie erscheint am 01.12.2017 (amazon)

✩✩✩✩✩

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen