Montag, 17. April 2017

The Sleeping Prince - Tödlicher Fluch - Melinda Salisbury


The Sleeping Prince - Tödlicher Fluch

erschienen am 15.02.2017 - bloomoon - 17,99€ - 368 Seiten - ISBN: 978-3-8458-1794-1

amazon                                         Verlagsseite

Inhalt

Das Land ist in Aufruhr. Die Königin hat eine alte Legende entfesselt und den gefährlichen Schlafenden Prinzen nach vielen Jahrhunderten wieder zum Leben erweckt. Nun bringt er Krieg und Zerstörung zu den Menschen von Tregellian. Die junge Apothekerstochter Errin versucht verzweifelt, sich in diesen gefährlichen Zeiten über Wasser zu halten. Doch seit ihr Bruder Lief verschwunden ist, muss sie sich alleine um ihre kranke Mutter kümmern. Über die Runden kommt sie nur, weil sie verbotene Kräutertränke braut, die sie heimlich verkauft. Als Soldaten sie und ihre Mutter aus ihrem Dorf vertreiben, gibt es nur einen, an den sich Errin wenden kann: den mysteriösen Silas. Ein junger Mann, der tödliche Gifte bei ihr kauft, aber nie verrät, wozu er sie verwendet. Silas verspricht, Errin zu helfen. Doch als ihr vermeintlicher Retter spurlos verschwindet, muss Errin eine Entscheidung treffen, die das Schicksal des Reiches verändern wird ...


Meine Meinung

Vor dem Lesen von "The Sleeping Prince - Tödlicher Fluch" war ich ehrlich gesagt ein wenig skeptisch. Nach dem Ende von Teil 1 wollte ich unbedingt wissen, wie es weitergeht in der Geschichte rund um Twylla, wusste aber, dass in Band 2 eine andere Protagonistin, nämlich Errin, im Vordergrund stehen würde. Ich wurde aber richtig überrascht, denn der zweite Teil hat mir noch besser gefallen als der erste Teil und konnte mich auf ganzer Linie überzeugen!

Auch "The Sleeping Prince" war, genau wie "Goddess of Poison", ein zeitweise sehr langsames Buch. Langsam, aber nicht langweilig. Die Handlung plätscherte auch hier zu Beginn ein wenig vor sich hin, war aber gefüllt mit mehr als genug interessanten Geschehnissen. 
Zunächst lernt man Errin kennen, die einem schon aus dem ersten Teil bekannt war, denn sie ist die kleine Schwester von Lief, der in "Goddess of Poison" eine wichtige Rolle spielte. Sie lebt mit ihrer Mutter zusammen und versucht, sich selbst und diese über Wasser zu halten, indem sie ihre Kenntnisse als Apothekerin nutzt und mit Tränken und Giften handelt. Zudem will sie unbedingt herausfinden, welche mysteriöse Krankheit ihre Mutter hat und wie sie sie heilen kann. 
Errin war mir überraschend sympathisch, sie ist mir persönlich sogar lieber als Twylla (der Protagonistin aus Band 1), da sie nicht ganz so naiv und unterwürfig ist wie Twylla zu Beginn. Errin weiß um die Verantwortung die sie trägt, und auch wenn es ihr anders lieber wäre, hat sie nun einmal keine Wahl und stellt sich den Herausforderungen ihres Alltags. Sie ist sehr selbstständig, obwohl sie noch recht jung ist und obwohl sie auch eine schwache Seite hat, die sich nur wünscht, dass ihr Bruder zurückkehren möge, gibt sie nicht auf und lässt sich nicht unterkriegen. 

Ein weiterer sehr wichtiger Charakter ist Silas, der Errins wichtigster Geschäftspartner und auch ihr einziger Freund ist. Trotzdem hat sie noch nie sein Gesicht gesehen, da er immer eine Kapuze trägt und sich im Verborgenen hält. Seine Absichten sind genauso mysteriös wie er selbst und so weiß Errin nicht immer, ob sie im Vertrauen kann oder nicht. 
Silas hat eine der Schlüsselrollen innerhalb der Geschichte inne und deshalb hoffe ich, dass man auch im finalen Teil noch viele Szenen mit ihm bekommt, denn klammheimlich hat er sich zu meinem Lieblingscharakter der Trilogie gemausert. 
Das muss aber nichts heißen, denn ich habe sowohl ein Faible für Charaktere, die auf der richtigen Seite stehen, als auch für gut gemachte Bösewichte!

Gut gelungen ist der Autorin auch die Verknüpfung der beiden Bücher. So wurde das Cliffhanger-Ende des ersten Teils im zweiten Band wieder aufgegriffen und nahtlos in die Handlung integriert, ebenso wie einige der Charaktere aus "Goddess of Poison". 
Auch die Legende des schlafenden Prinzen, die dem Buch ja auch seinen überaus passenden Namen verleit, spielt natürlich eine zentrale Rolle und sorgt für mehr Spannung und rasante Wendungen, als sie im ersten Teil enthalten waren. 
Besonders gegen Ende gab es Entwicklungen, die mich eiskalt erwischt haben und mich wünschen lassen, der dritte und letzte Teil möge bitte morgen erscheinen, sodass ich ihn lesen kann!

Insgesamt war die Handlung in "The Sleeping Prince - Tödlicher Fluch" spannender, rasanter, auch etwas gewalttätiger und definitiv actionreicher als "Goddess of Poison" und ich bin wirklich sowas von gespannt auf das Ende der Trilogie, sodass ich für den gelungenen zweiten Teil fünf von fünf Sterne vergebe.

✩✩✩✩✩

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen