Donnerstag, 16. Februar 2017

Der Kuss der Lüge - Mary E. Pearson


Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

erschienen am 16.02.2017 - One Verlag - 18,00€ - 559 Seiten - ISBN: 978-3-8466-0036-8

amazon                                         Verlagsseite

Inhalt

Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch das Mädchen entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Die beiden sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt Lia sich zu beiden hingezogen ...


Meine Meinung

Zuallererst möchte ich sagen, dass ich selten in ein Cover so verliebt war wie in dieses. Die Farbkombinationen harmonieren sehr schön, die Schrift verleiht dem Buch gleich auf den ersten Blick einen königlichen Touch und gleichzeitig sieht es sehr elegant aus. Vor Allem passt das Cover perfekt zum Inhalt und wenn man das Buch gelesen hat findet man so viele Details und Kleinigkeiten dort, deren Bedeutung einem zuvor entgangen sind. 
Auch der Schreibstil war etwas sehr besonderes. Es war sehr erzählend und detailreich geschrieben, an manchen Stellen auch ein bisschen ausschweifend, sodass ich immer wieder erst reinkommen musste, wenn ich weitergelesen habe. Nichtsdestotrotz hat er mir unglaublich gut gefallen und dem Buch einen einzigartigen Anstrich verliehen. Oftmals wurden Metaphern und sehr bildhafte Darstellungen verwendet, sodass man definitiv sagen kann, dass es sich hier nicht um den typischen 08/15-Jugendbuchschreistil handelt, was ich super finde. 

Lia als Hauptprotagonistin war mir sehr sympathisch, denn sie ist auf der einen Seite unglaublich fürsorglich den Leuten gegenüber, die ihr am Herzen liegen; gleichzeitig wirkt sie manchmal ein wenig egoistisch und steht für das ein, was sie für sich möchte. Sie ist schlagfertig und frech, dabei aber selten unbedacht, und hat für ihr junges Alter einen enormen Weitblick. Mit gerade 17 Jahren beschließt sie, ein vollkommen neues Leben anzufangen und ich war positiv davon überrascht, wie sie sich im Laufe des Buches entwickelte, an ihren Aufgaben wuchs und mir immer besser gefiel. 
Ein weiteres Highlight an "Der Kuss der Lüge" waren die beiden anderen Charaktere, aus deren Sicht immer wieder erzählt wurde - der Prinz und der Attentäter. Vor Allem, dass man nicht weiß, welcher der beiden Männer der Prinz und welcher der Attentäter ist, sorgte für das gewisse Etwas. Immer wieder gab es Indizien, die einen entweder in die eine oder aber in die andere Richtung führten, sodass es relativ schwer war, sich zu entscheiden. Kaum glaubte man, man wisse, um wen der Beiden es sich handelte, tat sich eine neue Seite auf und man stand wieder da und dachte sich "Oh, wohl doch nicht". 
Auch alle Nebencharaktere - allen voran Pauline, Gwyneth und Berdi - mochte ich sehr gerne und vor Allem über Gwyneth hoffe ich, in den Folgebänden noch mehr zu erfahren!

Das Weltengebilde, in dem die Geschichte spielt, fand ich ausgesprochen interessant. Morrighan, das Königreich, in dem Lia lebt, hat eine sehr geheimnisvolle Geschichte, über die man nur andeutungsweise etwas erfährt und auch die Geschichten anderer Völker und Königreiche wird immer wieder kurz angeschnitten, sodass hier viel Potenzial für die Folgebände bleibt - und ich bin schon sehr gespannt darauf, mehr über die Welt zu erfahren.  

Besonders gelungen fand ich Mary E. Pearsons Liebe zum Detail. Im Laufe des Buches wurden Dinge erwähnt, die später noch einmal aufgegriffen und ausgearbeitet wurden. Dabei entstanden Zusammenhänge, die sich mir so auf den ersten Blick nicht erschlossen hatten, was erheblich dazu beitrug, dass die Geschichte immer neue Wendungen parat hatte. 
Ein riesengroßer Pluspunkt waren für mich beispielsweise die Geschichten und Bücher, die Mary E. Pearson in das Buch eingebaut hatte und die sich zu Beginn der Kapitel wiederfanden. Lange Zeit ist nämlich ungewiss, worum es sich dabei handelte, und als das nach und nach aufgedeckt wurde, fand ich es unglaublich spannend zu sehen, wie sich auf einmal Zusammenhänge entwickelten. 
Obwohl es zwischenzeitlich etwas "langsam" voranging und die Geschichte sich nur Stück für Stück weiterentwickelte, wurde es nicht langweilig. Dabei kam es zwar ab und an zu Kleinigkeiten, die nicht unbedingt notwendig gewesen wären, diese haben aber andererseits zu Lias Charakterentwicklung beigetragen und man hat sie als Leser so noch besser kennengelernt. 
Nichtsdestotrotz war das Ende das Beste am ganzen Buch, denn die Geschichte wurde hier noch einmal auf ein neues Level gehoben, vor Allem was den Spannungsgrad angeht. Obwohl es ohne Cliffhanger auskommt, möchte ich unbedingt wissen, wie es weitergeht, denn es gibt so viele Optionen, so viele ungeklärte Fragen und  viele interessante Dinge, die hoffentlich in den Folgebänden noch eingehender behandelt werden. 
Deshalb freut es mich auch sehr, dass der zweite Band ("Das Herz des Verräters") bereits im Mai erscheint!

Insgesamt vergebe ich volle 5 von 5 Sterne für "Der Kuss der Lüge". Es war ein wirklich tolles Leseerlebnis, in diese High Fantasy-Welt einzutauchen und Lia auf ihrer Reise zu begleiten. Deshalb kann ich euch dieses Buch auch nur ans Herz legen, denn es sticht aus der Masse der Jugendfantasybücher durch den Schreibstil, die Details, mit denen die Geschichte ausgearbeitet wurde und die tolle Protagonistin definitiv heraus!

✩✩✩✩✩

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen