Freitag, 31. Juli 2015

Clockwork Angel - Cassandra Clare - TID

Arena Verlag











ROMAN
Erschienen am 31.08.2010
ab 12 Jahren
576 Seiten, gebunden

ISBN: 978-3-401-06474-1  
€ 18,99





Inhalt

London, 1878. Ein mysteriöser Mörder treibt in den dunklen Straßen der Stadt sein Unwesen. Ungewollt gerät Tessa in den Kampf zwischen Vampiren, Hexenmeistern und anderen übernatürlichen Wesen. Als sie erfährt, dass auch sie eine Schattenweltlerin ist und zudem eine seltene Gabe besitzt, wird sie selbst zur Gejagten. Doch dann findet sie Verbündete, und zwar im Institut der Schattenjäger. Dort trifft sie nicht nur auf James, hinter dessen zerbrechlicher Schönheit sich ein tödliches Geheimnis verbirgt, sondern auch auf Will, der mit seinen Launen jeden auf Abstand hält - jeden, außer Tessa. Tessa ist völlig hin und her gerissen, und weiß nicht, wem sie trauen soll. Schließlich sind die Schattenjäger ihre natürlichen Feinde.

Meine Meinung

Zuerst einmal möchte ich anmerken, dass die "Chroniken der Schattenjäger"-Reihe nicht die ersten Bücher sind, die ich von Cassandra Clare lese - wie sehr viele andere auch, habe ich die "Chroniken der Unterwelt"-Reihe gelesen und auch das Erscheinen von immer mehr Teilen verfolgt. Ist es da nicht verwunderlich, dass ich bis vor kurzem noch nie von dieser "spin off"-Reihe gehört habe? Auch von meinen buchbegeisterten Freunden hatte noch niemand die Reihe gelesen, wenn sie denn davon gehört hatten! Daher freut es mich umso mehr, dass ich die Bücher dank einiger Booktuber entdeckt und gelesen habe.
Clockwork Angel spielt im London des Jahres 1878, anders als die meisten Jugendbücher heutzutage, die ja meist in der Gegenwart oder der Zukunft angesiedelt sind. Mir hat diese Art der "Zeitreise" allerdings gut gefallen. Cassandra Clare gelingt es nicht nur, den Leser aufgrund detaillierter Beschreibungen des viktorianischen Londons, der Mode und der damaligen Sprache wirklich in eine andere Zeit zurückzuversetzen, sondern auch aufgrund der Charaktere. Die Einstellung, die vor allem die Protagonistin Tessa Gray zu Beginn des Buches auf viele Dinge hat, mögen dem modernen Leser manchmal vielleicht merkwürdig vorkommen und auch, dass sich selbst Jugendliche siezen, doch das macht die Romane authentisch. Auch so setzt sich ihr angenehm zu lesender Schreibstil, den sie bereits in den City of ... Büchern zeigte, sich fort und macht die Reihe zu einem flüssigen Leseerlebnis. 
Clockwork Angel, der erste Teil der Trilogie, beginnt bereits sehr spannend und auch nach der Einführungsphase in die Welt der Schattenjäger, die der Leser gemeinsam mit Tessa unternimmt, wird der Spannungsbogen erhalten. Vor allem ein Plottwist gegen Ende des Romans kam für mich etwas unerwartet und bildete einen guten Abschluss, der Lust auf mehr machte.
Doch das gelungenste an dieser Trilogie sind - meiner persönlichen Meinung nach - die Charaktere. 
Tessa Gray ist als Protagonistin manchmal vielleicht anstrengend, was auch an den Ansichten ihrer Zeit bezüglich beispielsweise Geschlechterrollen liegen kann, aber dennoch sehr sympathisch und durchaus mutig und tapfer. Sie beweist das richtige Maß an Selbstlosigkeit, hält aber dennoch an ihren persönlichen Zielen fest. 
Charlotte und Henry, die Institutsleiter, sind ein Paar, dessen Geschichte mich sehr fasziniert hat, da es dabei nicht nur um private, sondern immer mehr auch um politische Belange ging. 
Aber Jem und Will - meine Güte, diese beiden jungen Schattenjäger haben mich echt fertig gemacht.
Obwohl sie gegensätzlicher nicht sein könnten - sowohl äußerlich als auch vom Charakter her - harmonieren die Beiden so gut miteinander. Die Freundschaft, die sich zwischen ihnen entwickelt hat, ist unglaublich und es war so schön, davon zu lesen. Man kann gar nicht anders, als Jem gern zu haben, trotz oder gerade wegen des Geheimnisses, das er hütet. Aber Will - ich verspreche, dass ich wenigstens versuchen werde, nicht ins Schwärmen zu geraten. Er mag zwar vielleicht wie ein richtiger Idiot rüberkommen, aber seine blöden Sprüche und seine verrückten Ideen und Kommentare tragen erheblich zur Unterhaltung bei. Außerdem tut er so vieles für Jem, Tessa und die anderen, dass man - okay, ich - gar nicht anders kann, als ihn ins Herz zu schließen.

Ich möchte an dieser Stelle gar nicht zu viel verraten, nur so viel: wer die "Chroniken der Unterwelt"-Reihe gemocht hat, wird auch diese Reihe lieben. Und alle anderen: lest sie trotzdem!
Denn ich kann diese Reihe absolut nur empfehlen!


Sonntag, 26. Juli 2015

Ein Bild von dir - Jojo Moyes











ROMAN
Erschienen am 23.01.2015
544 Seiten, Paperback

ISBN: 978-3-499-26972-1  
€ 14,99







Inhalt

Zwei Paare - getrennt durch ein Jahrhundert, verbunden durch ein Gemälde.
Während um sie herum der Erste Weltkrieg tobt, versucht Sophie stark zu sein - für ihre Familie, für ihren Mann Édouard, der auf Seiten Frankreichs kämpft. Nur ein Gemälde ist ihr geblieben, das sie an ihr gemeinsames Glück erinnert. Ein Porträt, das Édouard einst von ihr malte. Und das ihn jetzt retten soll...
Hundert Jahre später: Liv trauert um ihren Mann David. Vor vier Jahren ist er gestorben, viel zu früh. Livs kostbarster Besitz: ein Gemälde, das er ihr einst schenkte. Der Maler: Édouard. Das Modell: Sophie. Als ihr dieses Gemälde genommen werden soll, ist sie bereit, alles zu opfern. Auch das eigene Glück...

Meine Meinung

Sophies Geschichte, mit der der Roman beginnt, ist nicht ganz das, was ich erwartet hatte. Ich hatte eine weinerliche Frau erwartet, die den ganzen Tag darüber weint, dass ihr geliebter Mann in den Krieg gezogen ist und das Gemälde das einzige ist, was ihr geblieben ist. Doch Sophie hat mich positiv überrascht - sie ist stark und selbstbewusst, stark und doch schwach zugleich. Was sie für ihre Liebsten tut, was sie gewillt ist, auf sich zu nehmen, ist vielleicht nicht richtig und moralisch vertretbar. Aber Sophie hat etwas an sich, dass man gar nicht anders kann, als ihre Fehler zu verzeihen - ihr Herz, das voller Liebe ist, und ihr unerschütterlicher Glaube in das Gute im Menschen.
Sophie und Édouards Geschichte ist wunderschön, traurig und unglaublich bewegend. 
Und obwohl Liv diese Geschichte nicht kennt, ist da etwas an dem Gemälde der jungen Frau, dass sie in ihren Bann zieht.
Seit dem Tod ihres Mannes Davids ist das Gemälde, das sie als verspätetes Hochzeitsgeschenk bekommen hat, eines ihrer liebsten Besitztümer und sie klammert sich mit einer Beharrlichkeit daran, die nur als bewundernswert bezeichnet werden kann. Und wieder stellt sich die Frage, wie weit Liv bereit ist, zu gehen - für das Andenken an ihren verstorbenen Mann und für ein Gemälde, dessen Geschichte sich nach und nach vor ihr ausbreitet.
Liv ist eine 32-jährige Witwe, in dem Haus lebt, dass ihr verstorbener Mann gebaut hat und das sie nicht loslassen kann. Auf den ersten Blick wirkt sie ein wenig verschroben, mit ihrer Einstellung und ihrem Einsiedlertum. Die Vergangenheit hat sie nie losgelassen und es fällt ihr noch immer schwer, mit dem großen Verlust umzugehen.
Trotzdem - oder gerade deswegen - ist sie eine sehr sympathische Protagonistin, in die man sich sehr gut hineinversetzen kann. Denn leben wir nicht alle irgendwie in der Vergangenheit und versuchen, die Gedanken an die Zukunft zu verdrängen?
Liv wächst an den Umständen und an ihren Aufgaben. Sie entwickelt sich weiter, lernt los zulassen und auch, Dinge wieder selbst in die Hand zu nehmen.
Ich könnte noch ewig weiterschreiben, doch ich will nicht zu viel vom Inhalt vorwegnehmen oder gar "spoilern", deshalb noch ein paar andere Aspekte:
Jojo Moyes Schreibstil begeistert mich in jedem ihrer Bücher (oder eventuell auch die echt gelungene Übersetzung!). "Ein Bild von dir" ist nach "Weit weg und ganz nah" das zweite Buch, das ich auf Deutsch von der Autorin lese und das dritte insgesamt, denn "Me before You"/"Ein ganzes halbes Jahr" habe ich auf Englisch gelesen. Ich weiß nicht, was es an ihren Büchern ist, das mich so begeistert, aber ich habe jedes Einzelne davon geliebt. Ich würde sogar so weit gehen zu sagen, dass "Me Before You" eines meiner Lieblingsbücher, wenn nicht sogar mein Lieblingsbuch ist. 
Vielleicht liegt es an den Charakteren, die so unterschiedlich und teilweise unausstehlich, aber immer on point und genau passend sind, oder an den Geschichten, die sie mit so viel Einfühlsamkeit, dem richtigen Maß an Traurigkeit und diesem gewissen Charme schreibt, den jedes ihrer Bücher innehat. 
Jojo Moyes Bücher berühren mich jedesmal; die Intensität der Geschichten lässt mich mitfiebern, lachen, weinen und durch dasselbe emotionale Chaos laufen wie ihre Protagonisten und da ist "Ein Bild von dir" keine Ausnahme.

Daher kann ich gar nicht anders, als dem Roman 5 Sterne zu geben - und euch kann ich nur wärmstens empfehlen (wenn ihr es denn nicht schon längst gemacht habt): schaut euch Jojo Moyes Bücher an! Sie sind es allesamt wert!

✴ SuB-Samstag #7

Hallo alle miteinander! Heute kommt der SuB-"Samstag" leider erst am Sonntag online, aber wie ihr gleich sehen werdet, war ich sehr fleißig! :D

3. Currently Reading

Arena Verlag
Liebste Grüße, ally xx

Donnerstag, 23. Juli 2015

Reckless - Das goldene Garn - Cornelia Funke

Reckless - Das goldene Garn
Dressler Verlag








ROMAN
Erschienen am 20.02.2015
464 Seiten, Hardcover

ab 13 Jahren
ISBN: 978-3-7915-0496-4  

€ 19,99







INHALT:
Baba Jagas, Kosaken, Spione und ein Zar, der zu Audienzen in Begleitung eines Bären kommt. Diesmal führt die Reise hinter dem Spiegel Fuchs und Jacob weit nach Osten. Auch Will kehrt zurück in die Welt, die ihm eine Haut aus Jade gab - auf der Spur der Dunklen Fee. Aber den Zweck der Reise bestimmt ein anderer: der Erlelf hat den Handel nicht vergessen, den Jacob im Labyrinth des Blaubarts mit ihm geschlossen hat, und er lehrt Jacob und Fuchs mehr über seinesgleichen, als sie je erfahren wollten...

EIGENE MEINUNG:
Auch in Band 3 der Reckless-Reihe entführt Cornelia Funke den Leser wieder in die Spiegelwelt. Nach dem ersten Teil, der mich weniger überzeugt hat, und dem zweiten Teil, der mir, wider Erwarten, gut gefallen hat, war ich gespannt, als ich mir "Reckless - Das Goldene Garn" geholt habe. Vielleicht hätte ich es gleich anschließend an den zweiten Teil der Reihe lesen sollen, ohne dazwischen ein anderes Buch reinzuschieben, aber wie dem auch sei, mir viel der erneute Einstieg in die Geschichten aus der Spiegelwelt schwer.
Zum Einen fällt das Buch in "alte Verhaltensmuster" zurück. Ähnlich wie in Band 1 ist die Zahl der Perspektivenwechel enorm hoch und das führt dazu, dass die einzelnen Abschnitte sehr abgehackt sind. Gut, das ist vielleicht einfach der Stil der Bücher, aber in Band 2 fand ich die Teile wesentlich besser verknüpft, es gab weniger Wechsel und daher weniger Handlungsstränge. Was mir besser gefallen hat.
Dazu kommt, dass mich eine Vielzahl der Handlungsstränge nicht interessiert hat (einer im Besonderen). Den Charakter, um den es dort geht, finde ich so dermaßen abstoßend und unsympathisch, dass ich oft versucht war, diese Teile des Buches einfach zu überspringen. Klar, er ist nicht der Symapthieträger des Buches, aber es war mir teilweise wirklich zuwider, seine Gedanken lesen zu "müssen".
Andererseits sind mir einige der Charaktere so dermaßen ans Herz gewachsen (Jacob, Fuchs) und auch Jacobs Bruder Will und der Goyl Nerron waren Figuren, über die ich gern gelesen habe. Deswegen wollte ich das Buch zu Ende lesen und war dann auch froh, es getan zu haben. Einige der Entwicklungen haben mich positiv überrascht, obwohl ich mit einer sehr negativen Einstellung an diese speziellen Dinge herangegangen bin.

Mit dem dritten Teil dachte ich, das Ende der Reihe erreicht zu haben, doch anscheinend arbeitet Cornelia Funke noch an einem vierten Teil, was ich angesichts des Endes von "Reckless - Das Goldene Garn" auch nachvollziehen kann. Dennoch weiß ich nicht, ob ich auch den vierten Teil der Reihe lesen werde. Erstens müsste ich noch eine Weile auf das Erscheinen des Buches warten, da ja Band 3 erst dieses Jahr rausgekommen ist. Zweitens ist es nicht so, dass ich das Buch unbedingt lesen will. Und wie viele anderen Buchfans habe ich ja sowieso das Problem, dass es zu viele Bücher gibt und ich zu wenig Zeit (und Geld) habe, um sie alle zu lesen (oder zu kaufen). 


Ich vergebe somit 3 Sterne an "Reckless - Das Goldene Garn" und werde weiter darüber nachgrüblen, ob mich nicht doch interessiert, ob wenigstens der letzte Teil der Reihe (wenn der Vierte das denn sein sollte), ohne ein riesengroßes "aber" endet.


Dienstag, 21. Juli 2015

ஐ Leseempfehlungen im Sommer

Huntley  Fitzpatrick - Mein Sommer nebenan
cbj Verlag
1. Mein Sommer nebenan - Huntley Fitzpatrick

Samantha Reed liebt die Garretts heiß und innig – doch nur aus der Ferne. Die 10-köpfige Nachbarsfamilie ist tabu, denn die Garretts sind alles, was Samanthas Mutter verabscheut: chaotisch, bunt und lebensfroh. Aber eines schönen Sommerabends erklimmt der 17-jährige Jase Garrett Samanthas Dachvorsprung und stellt ihr Leben auf den Kopf. Sie verliebt sich mit Haut und Haaren und wird von den Garretts mit offenen Armen aufgenommen. Eine Zeitlang gelingt es Samantha, ihr neues Leben vor der Mutter geheim zu halten. Doch als ein Autounfall die Garretts aus der Bahn wirft , muss Samantha eine schwere Entscheidung treffen …



Eine wirklich schöne Liebesgeschichte mit dem gewissen Etwas; die Familie Garrett ist einfach zum Verlieben!
Unbedingt lesen!
2. Nur ein kleiner Sommerflirt - Simone Elkeles


Es ist so was von unfair! Amy kann nicht fassen, dass sie die Sommerferien mit ihrem biologischen Erzeuger am anderen Ende der Welt verbringen soll, um eine Großmutter kennenzulernen, von der sie noch nie was gehört hat. Dazu eine nervige Cousine und Schafe rund ums Haus. Was Amy aber wirklich zur Weißglut treibt, ist dieser Avi: Wie kann ein Junge so dermaßen unverschämt sein – und dabei so sexy!

Amy und Avi haben mich so zum Lachen gebracht und auch die Folgebände "Zwischen uns die halbe Welt" und "Kann das auch für immer sein" sind lesenswert.





   Buchdeckel „Kirschroter Sommer“
rororo Verlag
3. Kirschroter Sommer - Carina Bartsch

Die erste Liebe vergisst man nicht. Niemand weiß das besser als Emely. Nach sieben Jahren trifft sie wieder auf Elyas, den Mann mit den leuchtend türkisgrünen Augen. Der Bruder ihrer besten Freundin hat ihr Leben schon einmal komplett durcheinander gebracht, und die Verletzung sitzt immer noch tief. Emely hasst ihn, aus tiefstem Herzen. Viel lieber lenkt sie ihre Aufmerksamkeit auf den anonymen E-Mail-Schreiber Luca, der mit seinen sensiblen und romantischen Nachrichten ihr Herz berührt. Aber kann man sich wirklich in einen Unbekannten verlieben?



Emely und Elyas - einfach spitze! Lustig, romantisch... und in "Türkisgrüner Winter" geht's genauso gut weiter.


Margos Spuren von John Green
dtv Verlag
4. Margos Spuren - John Green

Solange Quentin denken kann, ist Margo für ihn das begehrenswerteste Mädchen überhaupt. Doch je näher er ihr kommt, desto rätselhafter und unerreichbarer wird sie. Und dann steht Margo eines Nachts plötzlich vor seinem Fenster und bittet ihn um Hilfe: Er soll sie auf ihrem persönlichen Rachefeldzug begleiten und Freunden, die sie enttäuscht haben, einen Denkzettel verpassen. Quentin macht mit. Für eine Nacht wirft er alle Ängste über Bord. Doch am nächsten Morgen ist Margo verschwunden. Quentin sucht sie verzweifelt und findet Spuren, die ganz bewusst gestreut wurden. Um Margo zu finden, taucht er ein in ihr Universum und folgt ihr quer durch die USA. Es ist eine Reise zu einer Frau, die viel mehr ist, als er sich je erträumt hat, und zugleich ganz anders, als er je hat wahrhaben wollen.

Es ist John Green - das sagt alles, oder?! Plus: der Film kommt Ende Juni ins Kino!




Zoe  Sugg alias Zoella - Girl Online
cbj Verlag

5. Girl Online - Zoe Sugg

Unter dem Namen Girl Online schreibt die 15-jährige Penny einen Blog über die täglichen Dramen in der Schule. Über Jungs, über ihre verrückte Familie – und über die Panikattacken, die sie seit einiger Zeit immer wieder bekommt. Außer ihrem besten Freund Elliot weiß niemand, wer die Autorin dieses Blogs ist, dessen Fangemeinde immer größer wird. Im wirklichen Leben sinkt Pennys Fangemeinde dagegen nach einem megapeinlichen Auftritt in der Schule weit unter Null. Da kommt ein Auftrag der Eltern in New York gerade recht. Penny darf mitkommen und trifft den hinreißenden Noah, der Gitarre spielt und in den sie sich sofort verliebt. Die beiden verbringen Weihnachten und ein unvergessliches Silvester zusammen. Doch erst als sie wieder nach Hause kommt, erfährt Penny, dass Noah ihr nicht alles erzählt hat …

Eine wirklich süße Geschichte, die sich schnell liest und ideal als Lektüre für zwischendurch geeignet ist!

Sonntag, 19. Juli 2015

Es duftet nach Sommer - Huntley Fitzpatrick


Huntley  Fitzpatrick - Es duftet nach Sommer
cbj Verlag









ROMAN
Erschienen am 29.04.2014
480 Seiten, Hardcover

ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-570-15750-3  

€ 16,99







Inhalt

Die 17-jährige Gwen kann es nicht fassen: Ausgerechnet der größte Fehler ihres Lebens, Cassidy Somers, lässt sich dazu herab, den Sommer über auf ihrer Heimatinsel als Gärtner zu jobben. Anders als Gwen, die befürchtet, sich wie ihre Eltern mit miesen Jobs durchs Leben schlagen zu müsse, ist er einer der reichen Kids vom Festland. Doch Gwen träumt davon, dem allen zu entfliehen. Nur was würde das für ihr Leben bedeuten? Gwen verbringt einen berauschenden Sommer auf der Suche nach Antworten darauf, was ihr wirklich wichtig ist, an ihrem Zuhause, den Menschen, die sie liebt und schließlich an sich selbst. Und an Cassidy, der sie in einen verwirrenden Gefühlstaumel zwischen magnetischer Anziehungskraft und köstlicher Unsicherheit stürzt.

Meine Meinung

Im Frühling dieses Jahres habe ich "Mein Sommer nebenan", das wohl bekanntere Buch von Huntley Fitzpatrick, gelesen und war wirklich begeistert von dem Buch. Nicht zuletzt war das einer der Gründe, warum ich mir "Es duftet nach Sommer" gekauft habe. Auch der Klappentext klang für mich überzeugend und so habe ich den Roman mitgenommen.
Doch schon kurz, nachdem ich mit dem Lesen begonnen hatte, war ich mehr oder weniger enttäuscht von dem Buch. Der Schreibstil der Autorin hat mir überhaupt nicht gefallen; Sätze waren oftmals auf merkwürdige Art und Weise verknüpft, manche Dinge wurden unnötigerweise in die Länge gezogen und andere Ereignisse liefen so schnell ab, dass man fast keine Gelegenheit hatte, wirklich mitzukommen.
Dazu kommt noch, dass ich für meinen Teil die Protagonistin Gwen nicht sonderlich sympathisch fand. Ihre "Jungsgeschichten", für die sie sich den Großteil des Buches bemitleidet, rücken sie in ein etwas negatives Licht und obwohl im Laufe der Geschichte vieles davon aufgeklärt ist, rechtfertigt es ihr Verhalten trotzdem nicht.
Ihre große, bunt gemischte Familie ist ein Pluspunkt an der Geschichte, auch wenn ihr Cousin Nicolas, der ebenfalls eine größere Rolle spielt, mir als Figur ebenfalls weniger gefallen hat. Besonders ihr kleiner Bruder Emory hat es mir angetan und ich hätte gern mehr über ihn erfahren, doch mir ist natürlich klar, dass es in der Geschichte vor allem um Gwen und Cassidy geht.
Cassidy, der männliche, ebenfalls 17-jährige Protagonist, hat mit Jase aus "Mein Sommer nebenan" nur wenige Gemeinsamkeiten - er ist höflich und charmant, könnte ansonsten aber nicht unterschiedlicher sein. Er kommt aus einer reichen Familie vom Festland und muss sich eigentlich über nichts Sorgen machen. Trotzdem rebelliert er gegen seine gesellschaftliche Situation, ebenso wie Gwen, die aus eher ärmlichen Verhältnissen kommt. 
Diese Mischung der gesellschaftlichen Schichten sorgt für einige explosive Begebenheiten und an diesen Stellen wird das Buch auch einmal richtig spannend.
Besonders eine Wendung, die sich erst am Ende des Romans vollzieht, fand ich gelungen, auch wenn sie die nicht so gelungene Story dann auch nicht mehr aufwerten konnte.
Das ewige Hin und Her zwischen einigen Charakteren und das "Ich muss mich unbedingt selbst finden, aber andererseits auch wieder nicht, weil alles andere wichtiger ist, als ich" hat mich nach einer Weile ziemlich genervt und ist dem grundlegend guten Gedanken des Buches - nämlich, dass man sich klar darüber werden muss, was man selbst vom Leben erwartet - nicht gerecht geworden.

Insgesamt ist "Es duftet nach Sommer" für mich ein 3-Sterne Buch geworden.
Ein paar der Charaktere - Cassidy und Emory, Grandpa Ben und Mrs. E - sind mir sehr sympathisch geworden; mit anderen dagegen - Gwen, Nicolas, Mike und Spence - konnte ich mich nicht so recht anfreunden. 
Nichtsdestotrotz ist es eine gute Lektüre für zwischendurch, die sich leicht liest und - mich zumindest - nach dem Beenden des Buches nicht weiter beschäftigt.

Samstag, 18. Juli 2015

✴ SuB-Samstag #6

Hi ihr Lieben, 

ich habe gerade meinen SuB-Eintrag von letzter Woche durchgelesen und - haha - ich sollte wirklich aufhören, Versprechungen zu machen. Es tut mir wirklich Leid, dass die Rezension zu Onyx noch nicht gekommen ist, aber sie folgt auf jeden Fall diese Woche. Harry Potter... vielleicht (nicht). 
Das sind auf jeden Fall die Änderungen der vergangenen Woche:


1. Neuankömmlinge


Selection
Fischer Verlag

2. Gelesen





Liebste Grüße, ally xx

Freitag, 17. Juli 2015

Chroniken der Unterwelt - City of Bones - Cassandra Clare

Arena Verlag










FANTASYROMAN
Erschienen am 5. Januar 2011
504 Seiten, Hardcover

ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-401-06132-0  

€ 17,99







INHALT:
Gut aussehend, düster und sexy. Das ist Jace.
Verwirrt, verletzlich und vollkommen ahnungslos. So fühlt sich Clary, als sie in Jace' Welt hineingezogen wird. Denn Jace ist kein normaler Junge. Er ist ein Dämonenjäger. Und als Clary von dunklen Kreaturen angegriffen wird, muss Clary schleunigst ein paar Antworten finden, sonst wird die Geschichte ein tödliches Ende nehmen.

Die Geschichte beginnt damit, dass Clary an ihrem Geburstag zusammen mit ihrem besten Freund Simon einen Club besucht und dabei einen Mord beobachtet. Allerdings kann niemand außer Clary diejenigen sehen, die den Jungen getötet haben. Als Clary einen der Mörder wieder begegnet, ihn jedoch erneut keiner sehen kann, stellt sie ihn zur Rede. Jace erklärt ihr, dass er ein Schattenjäger, also ein Dämonenjäger ist. Die einzige Erklärung dafür, dass Clary ihn sehen kann, ist, dass sie selbst Schattenjägerblut in sich hat. Nachdem ihre Mutter entführt  und Clary von einem Dämon angegriffen wird, kommt sie in die Unterkunft der Schattenjäger. Dort erfährt sie mehr über deren Welt und auch, dass ihre Mutter einst Teil dieser Welt war. Gemeinsam mit Jace macht sie sich auf die Suche nach ihrer Mutter, doch dafür muss sie den Kelch der Engel finden, den ihre Mutter vor vielen Jahren vor den Schattenjägern versteckt hat. Diese Suche gestaltet sich schwieriger als erwartet und Clary entdeckt Talente von sich, von denen sie nicht einmal geahnt hat, dass sie sie besitzt.


EIGENE MEINUNG:
City of Bones habe ich mir zunächst nur von einer Freundin ausgeliehen, weil ich mir nicht sicher war, ob mir so etwas gefallen könnte. Aber das Buch hat mich von Anfang an verzaubert! 
Das liegt vor allem an der überaus sympathischen Protagonistin Clary Fray, deren Handlungen mir meist extrem nachvollziehbar erscheinen, was meiner Meinung nach sehr wichtig ist bei einem guten Buch. Es war sehr spannend, zusammen mit Clary und ihrem bestem Freund Simon die Welt der Schattenjäger kennenzulernen. 
Um ehrlich zu sein, finde ich in diesem Buch sämtliche Charaktere einfach extrem gelungen. Besonders an Jace Wayland habe ich einen Narren gefressen, da ich seinen Sarkasmus einfach liebe. Obwohl manche vielleicht sagen mögen, dass Jace ein selbstverliebtes Arschloch ist, sollte man beachten, dass das nur eine Maske ist, denn eigentlich versteckt er nur seine Angst und seine Verletzlichkeit. Auch Isabelle und Alec Lightwood sind mir sehr ans Herz gewachsen. 
Die Geschichte überzeugt aber nicht nur durch tolle Charaktere sondern auch durch eine fesselnde Story. Ich möchte allerdings nicht zu viel vom Inhalt verraten, da ich persönlich es hasse, gespoilert zu werden. 

City of Bones hat mich persönlich jedenfalls restlos überzeugt und ich habe es mittlerweile auch schon dreimal gelesen.

- Franzi :)


 




Mittwoch, 15. Juli 2015

Obsidian - Schattendunkel - Jennifer L. Armentrout











ROMAN
Erschienen am 25.04.2014
400 Seiten, Hardcover

ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-551-58331-4  

€ 19,50







Inhalt

Als die siebzehnjährige Katy vom sonnigen Florida ins graue West Virginia ziehen muss, ist sie alles andere als begeistert. In ihrem winzigen neuen Wohnort kommt sie in den ersten Tagen nicht einmal ins Internet, was für die leidenschaftliche Buchbloggerin eine Katastrophe ist. Nur mit Mühe lässt sie sich dazu überreden, bei ihren Nachbarn zu klingeln, um "neue Freunde" zu finden. Und lernt so den atemberaubend gut aussehenden, aber bodenlos unfreundlichen Daemon Black kennen. Was Katy jedoch nicht weiß, ist, dass genau der Junge, dem sie von nun an am meisten aus dem Weg zu gehen versucht, ihr Schicksal bereits verändert hat...

Meine Meinung

Eine Freundin von mir entdeckte Obsidian letztes Jahr kurz nach dem Erscheinen der deutschen Ausgabe in der Buchhandlung und hat es mitgenommen - wegen dem schönen Cover. Und tatsächlich hat Obsidian eines der schönsten Cover, die ich je gesehen habe. 
[Ich besitze die Special Collectors Edition auf Englisch, werde mir jedoch alle Bücher noch auf Deutsch kaufen... die Cover sind so schön!!]
Als sie es mir dann ausgeliehen hat, habe ich es innerhalb eines Tages (und der halben Nacht) gelesen - und es war Liebe auf den ersten Blick. Ich weiß gar nicht so genau, wo ich anfangen soll.
Jennifer L. Armentrout hat einen relativ simplen, sehr realistischen Schreibstil. Die Dialoge, die sie ihren Protagonisten auf den Leib schneidert, könnten genau so auch im echten Leben stattfinden. Obsidian wird aus der Sicht der 17-jährigen Katy Swartz erzählt und genau so liest es sich auch - kein übertriebenes Rumgeschwafel, sondern überzeugende Gedanken und Beschreibungen eines Teenagermädchens, die auch mal etwas ausschweifend werden, wenn es um Daemons heißen Körper geht.
Wobei wir auch schon bei meinem Lieblingsthema wären: Daemon Black (oder die Charaktere im Allgemeinen).
Daemon ist der männliche Protagonist und wurde erst kürzlich zum heißesten Bookboyfriend gewählt - völlig zurecht (meiner Meinung nach)! Wie ihr euch nämlich vielleicht schon denken könnt, ist Daemon unglaublich attraktiv und so heiß, dass Katy eigentlich pausenlos daran denkt, wenn sie ihn sieht. Doch er hat mehr zu bieten als nur gutes Aussehen. Obwohl er sich Katy gegenüber wirklich wie das Arschloch verhält, als das sie ihn ständig betitelt, ist er gleichzeitig auch sehr fürsorglich und besitzt einen ausgeprägten Beschützerinstinkt für seine Schwester Dee. Er ist aber auch immer zur Stelle, wenn Katy ihn braucht und lässt sie in gewissen Momenten hinter seine Bad Boy-Maske sehen. 
Katy ist aber mindestens genauso schlagfertig und hin und wieder sarkastisch wie Daemon und so kommt es zu diesen gelungenen Dialogen, in denen sie sich Schimpfworte und blöde Sprüche nur so um die Ohren hauen.
Mit Katy ist es der Autorin gelungen, eine Protagonistin zu erschaffen, die gleichzeitig unglaublich verletztlich und enorm taff ist; Katy weiß sich selbst zu behaupten, ist aber trotzdem keine dieser super-unabhängigen, wehe-du-hilfst-mir Mädchen.

Aber bevor ich hier noch ewig über die beiden Protas schwärme: auch der Inhalt ist absolut gelungen.
Jennifer L. Armentrout bietet dem Leser in Obsidian genau die richtige Balance zwischen Unterhaltung, Romantik und Action. Immer wieder gibt es Momente, in denen ich vor Spannung den Atem angehalten habe und auch nach dem dritten Lesen ist mir das Buch noch nicht zu langweilig geworden.
Besonders gelungen finde ich hier auch das Ende, das an sich zwar gut abgeschlossen ist, aber dennoch Lust auf den Folgeband macht!

Insgesamt brauche ich wahrscheinlich nicht mehr allzu viel sagen, außer: Obsidian ist definitv eines meiner Lieblingsbücher geworden und ich kann gar nicht anders, als fünf Sterne zu vergeben.

Montag, 13. Juli 2015

✪ Änderungen & Neuigkeiten!

Hi ihr Lieben!

Heute gibt es noch einmal einen Laberbeitrag von mir, aber keine Sorge, morgen gibt es wieder eine Rezension!

Ich habe vor, ein paar Änderungen vorzunehmen (keine schwerwiegenden, aber dennoch...) und außerdem gibt es noch ein paar kleine Neuigkeiten/Ankündigungen, die ich euch gerne mitteilen möchte.

Zuallererst werde ich den #Mancrush-Monday als wöchentliches Format kündigen. Ich habe gemerkt, dass mir die Inspiration dazu irgendwie fehlt. Jeden Montag sitze ich da und überlege, wen ich denn nehmen könnte und obwohl ich echt viele "Mancrushs" habe, fällt mir nie so recht ein, was ich schreiben soll etc. Und das Letzte, was ich möchte, ist es, euch zu langweilen! Sollte mir also tatsächlich mal jemand so richtig am Herzen liegen, dann werde ich einen Beitrag zu ihm erstellen, doch bis dahin... wird es erst mal keinen #Mancrush-Monday mehr geben.

Außerdem wird der Freitag als neuer "fixer" Upload-Tag angesetzt. Ich kann nicht dafür garantieren, dass wirklich jeden Freitag ein Beitrag kommt (wir sind immerhin alle nur Menschen, die manchmal auch echt viel um die Ohren haben), aber dennoch werde ich das mal vormerken.
Die Beiträge stammen allerdings nicht von mir, sondern von einer meiner besten Freundinnen! Franzi ist genauso verrückt nach Büchern wie ich und ich muss gestehen, dass sie mich schon mit so manchen Büchern angefixt hat. 
Um euch mehr Beiträge bieten zu können, habe ich sie gefragt, ob sie nicht Lust hätte, einmal die Woche auch was zu schreiben (oder wenn ihr eben was einfällt) und sie war begeistert von der Idee!
Am Freitag kommt also Franzis erste Rezension online und ich verspreche euch - ihr könnt euch drauf freuen!

Die letzte Ankündigung ist, dass ich überlegt habe, dieses Jahr den #Blogtober und eventuell auch #Blogmas auf meinem Blog mitzumachen. 
#Blogtober: jeden zweiten Tag ein neuer Post.
#Blogmas: 24 Tage lang (bis Weihnachten) ein neuer (wenn auch kurzer) Post.
Was haltet ihr von der Idee? Hat jemand von euch so etwas schon mal gemacht und "Erfahrung damit?"


Liebste Grüße, ally xx

Samstag, 11. Juli 2015

✴ SuB-Samstag #5

Hallo ihr Lieben!
Heute gibt es die wöchentliche Einsicht in meinen SuB, der sich seit letztem Samstag folgendermaßen entwickelt hat:

3. Currently Reading


Arena Verlag


E L  James - Grey. Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt



Nächste Woche kommen zu Obsidian und Onyx Rezensionen und eventuell bekommt ihr einen Einblick in meine Gedanken, was Harry Potter angeht. Außerdem habe ich eine Überraschung, die ich aber noch nicht verkünden werde - freut euch drauf! :)


Liebste Grüße, ally xx

Mittwoch, 8. Juli 2015

Die letzten Tage von Rabbit Hayes - Anna McPartlin










ROMAN
Erschienen am 20.03.2015
464 Seiten, broschiert

ISBN: 978-3-499-26922-6    
€ 12





Erst wenn das Schlimmste eintritt, weißt du, wer dich liebt.
Stell dir vor, du hast nur noch neun Tage. Neun Tage, um über die Flüche deiner Mutter zu lachen. Um die Hand deines Vaters zu halten (wenn er dich lässt). Und deiner Schwester durch ihr Familienchaos zu helfen. Um deinem Bruder den Weg zurück in die Familie zu bahnen. Nur neun Tage, um Abschied zu nehmen von deiner Tochter, die noch nicht weiß, dass du nun gehen wirst...
Die Geschichte von Rabbit Hayes: ungeheuer traurig. Ungeheuer tröstlich.

Und ungeheuer wundervoll!

In "Die letzten Tage von Rabbit Hayes" geht es um Mia "Rabbit" Hayes, eine 42-jährige Frau, die an Brustkrebs erkrankt. Doch Rabbit, wie sie von allen genannt wird, ist mehr als nur eine Krebspatientin - sie ist Tochter, Schwester, beste Freundin, Mutter und große Liebe. 
In diesem Buch geht es nicht um Rabbits Krebsgeschichte oder darum, wie sie ihn auf wundersame Art und Weise besiegt (denn das tut sie nicht).
Es geht um Molly und Jack, ihre Eltern, ihren Bruder Davey und ihre Schwester Grace, deren Mann Lenny und die Kinder; um ihre  Familie. Es geht um Marjorie, ihre beste Freundin, und um Juliet, ihre geliebte Tochter. Es geht um all die Menschen, die sie liebt und die sie lieben, und die sie hinter sich lassen wird. Und es geht um Johnnys, Rabbits einzige große Liebe. 

Anna McPartlin erzählt "Die letzten Tage von Rabbit Hayes" aus der Sicht verschiedener Personen. Man bekommt Einblicke in das Seelenleben und die Gefühlswelt aller Beteiligten und betrachtet Fragen und Vorgänge aus verschiedenen Blickwinkeln. Und obwohl ich solche Sichtwechsel normalerweise nicht mag, sondern eher verwirrend finde, hätte man es hier nicht besser machen können.
Doch am meisten begeistert mich an diesem Roman, dass die Autorin nicht nur eine wirklich realistische Geschichte erzählt; sie erzählt von den herzzerreißenden Gedanken einer Zwölfjährigen, die ihre Mutter verliert, von den berührenden Sorgen einer Mutter, die ihre Tochter überlebt. Von einem Todesfall, der die Familie zusammenschweißt.
Und nicht zuletzt von einer großen Liebe, die alles übersteht, selbst den Tod. 

Ich habe das Buch nun bereits zum zweiten Mal gelesen; das erste Mal im Mai, wo mich der Schreibstil ein wenig gestört hat, wie ihr auch in meinem Lesemonat Mai nachlesen könnt.
Doch jetzt, nach dem zweiten Mal, denke ich mir einfach: sch**ß doch auf den Schreibstil! Diese Geschichte ist so wunderschön und bewegend, dass es ganz egal ist, wie sie geschrieben ist!Ich danke Anna McPartlin für ein solches Leseerlebnis und revidiere die 4 Sterne, die ich im Mai verteilt habe - denn dieses Buch hat meiner Meinung nach definitiv 5 verdient! 

 



Dienstag, 7. Juli 2015

✩ Lesemonat JUNI 2015

Hi ihr Lieben, 
heute kommt mein zugegeben etwas verspäteter Lesemonat Juni 2015!

1. John Green - Margos Spuren
Nach "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" und "Eine wie Alaska", habe ich auch "Margos Spuren" verschlungen. John Greens Schreibstil finde ich einfach großartig; zudem bin ich ein großer Fan der von ihm erschaffenen Charaktere. Besonders außergewöhnlich/bemerkenswert finde ich das Ende, bei dem ich zwar ein wenig gemischte Gefühle hatte, das mich letztenendes aber dennoch überzeugen konnte.
✩✩✩✩✩

2. J. Lynn - Wait for You
Obwohl ich zu allererst den fünften Teil der Reihe gelesen hatte, kannte ich die Charaktere des ersten Teils schon, dennoch fand ich Wait for You ebenso gut wie Fall with Me und freue mich schon auf Band 2 - 4.
✩✩✩✩

3. Cornelia Funke - Reckless - Steinernes Fleisch
✩✩✩

4. Cornelia Funke - Reckless - Lebendige Schatten
✩✩✩✩

5. J. K. Rowling - Harry Potter und der Stein der Weisen
Ich bin mir nicht so ganz sicher, ob man zu Harry Potter überhaupt noch etwas sagen muss, daher fasse ich mich kurz: der Schreibstil hat mich jetzt nicht wirklich umgehauen, aber die Geschichte finde ich super, obwohl ich schon längst nicht mehr zur Zielgruppe gehöre. Keine Ahnung, wieso ich eine Kindheit ohne HP hatte!
✩✩✩✩✩

6. J. K. Rowling - Harry Potter und die Kammer des Schreckens
✩✩✩✩✩



Liebste Grüße, ally xx

Samstag, 4. Juli 2015

✴ SuB-Samstag #4

Herzlich willkommen zu einem #Sub-Samstag an diesem definitiv zu heißen Samstag!


Meinen ursprünglichen SuB vom Juli 2015 findet ihr hier.

Im Verlauf der letzten Woche haben sich folgende Änderungen ergeben:


1. Neuankömmlinge



Reckless - Das goldene Garn
zur Verlagsseite

2. Gelesen


Be with Me



Der Juli wird wahrscheinlich ein sehr, sehr, sehr Jennifer L. Armentrout (alias J. Lynn) lastiger Monat und ihr dürft euch auf viele Rezensionen freuen - versprochen!


Liebste Grüße, ally xx